168 ha Land, davon 12 ha Knicks, Wald, Wasser- und Hoffläche

101 ha Ackerland, 55 ha Grünland

Achtjährige Fruchtfolge

 

Anbau: 

60 ha Getreide

9 ha Kartoffeln

4 ha Gemüse

2 ha Blühstreifen

26 ha Kleegras-Futterbau

 

Bodengüte: 25 bis 55 Bodenpunkte, Schwerpunkt bei 38, teilweise kiesig/steinig

 

Das alte, über Jahrhunderte bewährte Prinzip der Verbindung von Ackerbau und Tierhaltung hat in Europa zur Entstehung unserer fruchtbaren Böden beigetragen. An diesem Grundprinzip halten auch wir mit unserem Wirtschaftskonzept fest. So trägt der Kleegras-Futterbau auf jährlich 25% der Ackerfläche mit dem Rottemistanfall der Rinder- und Schweinehaltung wesentlich zum Erhalt und zur Steigerung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit und gesicherten Erträgen bei.

Wir halten derzeit 30 Milchkühe und deren Nachkommen, die teilweise zur Zucht und teilweise zur Mast bestimmt sind.

Unsere 50 Mastschweine sind echte Recyclingspezialisten. Sie werden mit Ausputzgetreide, Gemüseabfällen und der aus der Hofkäserei stammenden Molke gefüttert und gedeihen prächtig.

Schön anzusehen und für die Vielfalt unseres Hofes ebenso wichtig sind die schönen Vorwerker Hühner, die vorwitzigen Gänse, unsere indischen Laufenten und die munteren Katzen und Hunde, die mit uns auf der Domäne leben.       

Unser Hof in Zahlen