Die Milch zeigt mir, welch wunderbare Geheimnisse
in der Natur stecken.

Lothar ist der Meister der Milch.

In der hofeigenen Käserei verarbeitet er die Milch nach eigenen Rezepturen und alter Handwerkskunst. Anschließend lässt er sie wunderbar reifen und daraus überaus schmackhafte Käsekreationen entstehen. Mittlerweile sind es zwölf unterschiedliche Käsesorten – zumeist Rohmilchprodukte –  die den Weg in den Hofladen und andere Geschäfte der Region finden. Und auch seinen leckeren Joghurt und Quark findet man in den Regalen des Hofladens.

Für den Käse setzt er die morgens frisch gemolkene Milch über Nacht im Reifekessel an und fügt das Lab hinzu. Die Qualität des Käses entwickelt sich dann allein aus der Qualität des Futters und der Milch – und dem besonderen Händchen von Lothar.

Im Laufe der Jahre hat er es wirklich zu einer Meisterschaft gebracht.

Seine Käsespezialitäten wurden in ökologischen Verbänden mehrfach prämiert und ausgezeichnet.

Gemeinschaft zu leben endet für ihn nicht an den Grenzen der Domäne. Seit einigen Jahren engagiert Lothar sich auch als Bürgermeister für das Wohl der Gemeinde Fredeburg.

 

Für mich ist die Natur ein wahres Geschenk. Ich will ein sinnvolles, ökologisches Leben im Einklang mit ihr führen. In der Gemeinschaft des Hofes erlebe ich, wie man auf vielfältige Weise respektvoll Landwirtschaft betreiben kann. Die Gaben, die die Äcker und Ställe hervorbringen, ringen wir der Natur nicht ab, sondern  haben wir ihr entlockt. Ich sehe uns auch ein wenig als Inspiration für das Land, „mehr aus sich zu machen“.  Das wiederum liegt in der Natur des biologisch-dynamischen Gedankens, dem ich mich sehr verbunden fühle.

 Ein wunderbares Beispiel für diesen Weg ist für mich unsere hofeigene Milch. Mit viel gutem Futter für die Kühe, traditionell schonenden Verarbeitungsformen sowie eigenen, neuen Ideen  bringe ich sie dazu, all ihre Qualitäten und Geschmacksausprägungen zu entfalten – zu zeigen, was in ihr steckt.  Es hat etwas Meditatives, den Werdegang der Milch zu Joghurt, Quark und Käse zu beobachten und zu begleiten. Das fängt mich jeden Tag aufs Neue ein und inspiriert mich. Zu meiner und zur Freude all unserer Freunde und Kunden.

Zu schauen, was alles in den Dingen der Natur steckt, begeistert mich auch in meiner Freizeit –  in den Haustieren des Hofes, die uns schon viele Jahre begleiten, in dem Garten, den Julia und ich gemeinsam zum Blühen bringen,  in den Weidepfählen, denen ich beim Schnitzen eine neue Form entlocke oder in meinem eigenen Körper, den ich beim Sport an seine Grenzen und gelegentlich ein wenig darüber hinaus führe.

 

Lothar de Vries