Unsere hofeigene Reinigungs- und Schälanlage ermöglicht es uns, die eigene Getreideernte so aufzubereiten, dass sie anschließend problemlos weiter verarbeitet werden kann. Wildkräutersamen, Kümmerkorn, Steine und ähnlich unerwünschte Bestandteile werden im Reinigungsprozess sorgfältig aussortiert. Sollte sich in unserem Roggen einmal Mutterkorn (ein Pilz, der sich durch zuviel Feuchtigkeit während der Blüte bilden kann) befinden, wird dieses zudem über einen sog. Gewichtsausleser zuverlässig herausgereinigt.

Außerdem können wir mit der Schälanlage bei Dinkel oder Emmer (auch Zweikorn genannt, eines der ältesten kultivierten Getreidearten) die mit dem Korn verwachsenen Spelzen komplett entfernen („Gerbgang“), so dass das Getreide gut weiterverarbeitet werden kann.

Da solch eine Anlage nicht für jeden Betrieb wirtschaftlich ist, bieten wir diese Verarbeitung auch anderen Biobetrieben an. Gegenwärtig schälen wir jährlich ca. 300 Tonnen Dinkel und Emmer für andere Landwirte der Region. 

Getreideaufbereitung