Stoppelfeld

Die Wälder sind zwar noch nicht bunt, aber die Stoppelfelder bereits gelb.

Geht es Ihnen auch so, dass wenn die Getreidernte abgschlossen ist, der Herbst in der Luft spürbar wird?  Nun hoffen wir alle auf einen schönen sonnigen Altweibersommer, der uns die Kartoffeln und die Gemüsernte trocken einfahren lässt.


Führung durch die Gärtnerei

immer wieder spannend und interesant. Die Rundgang mit unseren Gärtnern ist bei Kunden und Kleingärtnern jedes Jahr aufs Neue beliebt. Es gibt auch viel zu sehen und zu hören bei 40 unterschiedlichen Gemüsekulturen.

Johanna Stefan ist mit einem Teil der Gruppe unterwegs

Arne von Schulz zeigt in seinem Gewächhaus die Samenstände von Möhrenpflanzen, die er für die Bingenheimer Saatgut AG vermehrt.

und wer hat schon einmal eine reifende Möhrendolde gerochen? Ich kann nur sagen, unglaublich aromatisch. Man denkt gar nicht, dass sie so einen kraäftigen und würzigen Duft verstömt.

Bodentag

"Abtauchen in die faszinierende und geheimnisvolle Welt des Bodens"

Unser Ackerbauer Alfons Wiesler-Trapp konnte wieder viele Interessierte von seinem Herzentheam Boden begeistern. Er erzählte auf unseren Feldern, wie gesunder Boden aufgebaut ist, welche Bedingungen für eine intakte Natur wichtig sind und was wir Menschen eigentlich davon haben.

Und Hund Haiko ist auch immer mit dabei, wenn Alfons unterwegs ist.


Blühstreifen

Unsere Gärtnerin Johanna Stefan pflanzt überall zwischen den Gemüsereihen bunte Blumenmischungen, die schon bald, wenn sie zu blühen anfangen, Bienen und Insekten erfreuen.


Schon unser Bodenprofil gesehen?

Seit dem 5.April steht im Eingangsbereich unseres Hofladens ein neues Bild. Es handelt sich um ein sogenanntes Bodenprofil, aufgenommen im September 2017 auf unserem Börnschlag (Sie sehen hier eine kleine Teilansicht). Es erlaubt uns einen Blick in die uns unbekannte und verborgenen Welt unter unseren Füßen. Kommen Sie vorbei und schauen Sie es sich an.

Alfons Wiesler-Trapp hat an dem Abend der "Enthüllung" seinen interessierten Zuhören in einem spannenden Vortrag, einen sehr umfassenden Einblick  in diese verborgene "Unterwelt" gegeben und regte zum Weiterdenken an. Es wurde deutlich wie wichtig und wertvoll dieser Boden für alles Leben auf unserer Erde ist und was auf der Domäne Fredeburg dafür getan wird, die Fruchtbarkeit zu erhalten und wenn möglich noch zu steigern.

Für alle, die den Vortrag verpasst haben, oder sich mit dem Thema vertraut machen wollen, gibt es im Eingangsbereich einen Flyer, der umfassend die Thematik beschreibt.





Aktuelles