Was lange währt...

Nach drei Monaten ist es endlich geschaftt. Ab dem 16. Juli sind die Bauarbeiten an der B207 vor unserer Haustüre abgeschlossen und sie können problemlos wieder zu uns kommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Hofladen, Café und auf dem Hof.


Ganz schön schön!

Ab Mitte September werden wir Haarpflegeprodukte und Deocreme von Rosenrot, einer kleinen Manufaktur in Süddeutschland, führen. Die festen Shampoos – die ShampooBits – sind aus hochwertigen Zutaten handwerklich hergestellt und mit Verpackungen versehen, die aufs Notwendigste reduziert sind. Dieses ist Teil unseres Sortimentswechsels hin zu noch nachhaltigeren Unternehmen und Produkten.

Make-up-event

Für jeden Typ gibt es individuelle Schönheits-Geheimnisse.

Top-Visagist Claus Benz zeigt Ihnen, wie die neuen Dr. Hauschka-Produkte am besten eingesetzt werden. Wir laden Sie herzlich zu unserem Kosmetik-Abend in schöner Atmosphäre ein.

Am Donnerstag, 11. Oktober um 19.30 im Café des Hofladens.

Bitte melden Sie sich bei uns an. Wir freuen uns auf Sie!


Kartoffelhelden

Es ist geschafft! Bereits am 23. August wurde die Kartoffelernte beendet. In anderen Jahren ist das ungefähr der Start der Rodesaison.

Ein hochmotiviertes Team hat zwei Wochen lang bei trockenen und staubigen Verhältnissen bei zum Teil heißen Temperaturen super durchgehalten. DANKE an alle für euren großartigen, freudigen Ernteeinsatz.

Auf dem Foto ist nur ein Teil des großartigen Teams zu sehen, nämlich diejenigen, die die letzen Reihen einfahren durften.


Kartoffelfest

Wenn die Kartoffeln geerntet sind, kann doch das Kartoffelfest nicht mehr weit sein :-)

Ein kleines bisschen dauert es noch, aber am Samstag, den 29.09, 11 -17 Uhr ist es soweit:

Kartoffeln buddeln auf dem Feld, leckere Kartoffeln aus der großen Pfanne - genießen sie ein buntes Fest mit einem vielseitigen Kinderprogramm, Live - Musik, Kunsthandwerk und Kulinarischem von herzhaft bis süß. 

Der Hofladen hat an diesem Samstag bis 17.00 Uhr für Sie geöffnet.


Lupinenernte am 23. Juli?

Das gab es wirklich noch nie in unserer Fredeburger Zeit und wahrscheinlich davor auch nicht. Normalerweise dreschen wir Lupinen Anfang/Mitte September. Das bedeutet, dass die Vegatations- und Wachstumszeit durch die langanhaltende Trockenzeit um Wochen verkürzt ist mit entsprechendem Minderertrag. Beim Getreide haben wir etwas 30% weniger geerntet.


Was uns richtig Sorgen macht, ist das fehlende Winterfutter für unsere Tiere. Auf den Wiesen und Weiden wächst kein grüner Halm mehr, wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist. Bereits jetzt haben wir angefangen unsere Tiere mit Winterfutter zu versorgen. Normalerweise finden unsere Kühe und Jungtiere Ihr Futter von Mitte April bis Mitte Oktober auf der Weide. Bei der derzeitigen Hitze lassen wir die Kühe tagsüber im Stall und über Nacht sind sie draußen.

Damit ein ordentlicher Grünlandbestand nachwachsen kann brauchen wir ergiebige Regenfälle und ca. 6 Wochen Wachstumszeit...







Aktuelles