neues leben

bei einem Sonntagmorgenspaziergang in unserem zauberhaften Fredeburger Wald gibt es immer wieder schöne Dinge zu entdecken.


DER Weltklimastreik-Aktionstag in Fredeburg

Groß war die Resonanz auf unseren Aufruf „Die Erde brennt uns unter den Nägeln“ am 20.09.! Im Rahmen des Weltklimastreiks kamen viele interessierte Menschen zu unserem Aktionstag. Wir freuen uns sehr über die angeregte und anregende Beteiligung an den Gesprächsrunden zu aktuellen, brennenden Themen auf unserem Anhänger. Viele brachten ihre persönlichen Besorgnisse wegen des Klimawandels, der Entscheidungen der Politik und dem wachsenden Risiko, die Zeichen der Zeit nicht wirklich ernstzunehmen, zum Ausdruck. Es kam zu sehr interessanten Begegnungen mit Menschen, die teils aus ihrer Profession heraus sehr konkrete, lokale Maßnahmen zur Diskussion stellten.

5 vor 12 haben wir dann mit vereinten Kräften eine junge Eiche gepflanzt – als Symbol für eine lebenswerte Zukunft, geschmückt mit vielen bunten Wunschkärtchen. Daneben steht als Mahnmal weiterhin ein abgestorbener Baum, der die extreme Trockenheit des letzten Sommers nicht überstehen konnte.

Im Hofladen wurde an diesem Tag ausschließlich regionales Gemüse und Obst angeboten, was in dieser Jahreszeit eine bunte Fülle zu bieten hat. Einige Kunden freuten sich über die Möglichkeit, auf diesem Wege die eigenen Ernährungsgewohnheiten zu überdenken. Besonderheiten waren ohne Zweifel der regionale Ingwer der Gärtnerei Funke und das hofeigene Möhrengrün-Pesto, welches zur Verwertung bisher nicht verwendeter Nahrungsanteile anregte.

Unter dem Motto "Mehrwert statt Einweg" konnten wir verschiedenste Alternativen vorstellen, die den eigenen Einkauf unterstützen könnten. Großen Anklang fanden in diesem Zusammenhang auch die nachhaltigen, waschbaren und damit immer wieder verwendbaren Bio-Baumwollnetze, die wir an die Kunden im Hofladen verteilten. Sie eignen sich sehr gut für den Transport frischen Obstes und Gemüses. Wir freuen uns immer wieder über die Vielzahl an Kunden, die den bewussten Verzicht auf unnötige Verpackungen schon längst mitgehen!

Herzlichen Dank an alle für ihr Mitdenken, Mitfühlen und Mithandeln.

Herzlichst, Ihre Fredeburger

Hier sehen Sie mehr Fotos vom Aktionstag.


Führung durch die Gärtnerei

immer wieder spannend und interessant. Der Rundgang mit unseren Gärtnern ist bei Kunden und Kleingärtnern jedes Jahr aufs Neue beliebt. Es gibt auch viel zu sehen und zu hören bei 40 unterschiedlichen Gemüsekulturen.

Johanna Steffan ist mit einem Teil der Gruppe unterwegs.

Arne von Schulz zeigt in seinem Gewächhaus die Samenstände von Möhrenpflanzen, die er für die Bingenheimer Saatgut AG vermehrt.

Und wer hat schon einmal eine reifende Möhrendolde gerochen? Ich kann nur sagen, unglaublich aromatisch! Man denkt gar nicht, dass sie so einen kräftigen und würzigen Duft verströmt.

Bodentag

"Abtauchen in die faszinierende und geheimnisvolle Welt des Bodens"

Unser Ackerbauer Alfons Wiesler-Trapp konnte wieder viele Interessierte von seinem Herzensthema Boden begeistern. Er erzählte auf unseren Feldern, wie gesunder Boden aufgebaut ist, welche Bedingungen für eine intakte Natur wichtig sind und was wir Menschen eigentlich davon haben.

Und Hund Haiko ist auch immer mit dabei, wenn Alfons unterwegs ist.


Blühstreifen

Unsere Gärtnerin Johanna Stefan pflanzt überall zwischen den Gemüsereihen bunte Blumenmischungen, die schon bald, wenn sie zu blühen anfangen, Bienen und Insekten erfreuen.


Schon unser Bodenprofil gesehen?

Seit dem 5.April steht im Eingangsbereich unseres Hofladens ein neues Bild. Es handelt sich um ein sogenanntes Bodenprofil, aufgenommen im September 2017 auf unserem Börnschlag (Sie sehen hier eine kleine Teilansicht). Es erlaubt uns einen Blick in die uns unbekannte und verborgenen Welt unter unseren Füßen. Kommen Sie vorbei und schauen Sie es sich an.

Alfons Wiesler-Trapp hat an dem Abend der "Enthüllung" seinen interessierten Zuhören in einem spannenden Vortrag, einen sehr umfassenden Einblick  in diese verborgene "Unterwelt" gegeben und regte zum Weiterdenken an. Es wurde deutlich wie wichtig und wertvoll dieser Boden für alles Leben auf unserer Erde ist und was auf der Domäne Fredeburg dafür getan wird, die Fruchtbarkeit zu erhalten und wenn möglich noch zu steigern.

Für alle, die den Vortrag verpasst haben, oder sich mit dem Thema vertraut machen wollen, gibt es im Eingangsbereich einen Flyer, der umfassend die Thematik beschreibt.





Aktuelles